-Ist der Grundstoff Ihrer Verblendziegel Stein, Kunstein, Beton oder Gips?

Nein! Meine Verblendziegel sind aus echten, handgemachten 100-150 jährigen Backsteinen, die aus Gebäudeabbau stammen. (Siehe Fotos und Video auf Seite: Wiederverwendung)

  -Welche Farbe und Massen haben die Backsteine, woraus die Schnitte hergestellt werden?

Die Massen der Grundstoffe Backsteine sind ca. 29 x 7 x 14,5 cm (oder bei reichsformat Ziegelsteine ca. 25 x 6,5 x 12,5) , sie haben rötliche Tönung.

  -Wie viele Schnitte braucht man pro Quadratmeter?

Da die Form und Masse der alten Backsteine ungleichmäßig sind, kann man das Bedürfnis pro Quadratmeter nur schätzen. Als Hilfe:

Allgemeine Fugenbreite ( ca. 1 cm) max. 42  Stück/Qadratmeter (Reichsformat: 48 St.)

Bei der Bestellung ist die an den Ecken und Reihenbeginnen entstehenden Schnittverlust – über die auskalkulierte, benötigte Nettomenge – zu berücksichtigen!

  -Manche äußere Schnitte haben Risse, Mörtelreste, oder runde Ecken, sind krumm oder mangelhaft. Ist es möglich, dass Sie für mich nur von schönen Ziegelsteinen Verblendziegel schneiden?

Der perfekte, achteckige alte Ziegelstein ist sehr selten. Dazu kommen auch die, beim Abbau entstandene kleine Beschädigungen. Wenn ich nur den „schönen” Grundstoff verwenden würde, wäre der Preis mehrfach teurer pro Quadratmeter.

Meiner Meinung nach wird aber die Fläche genau wegen dieser „Fehlerl” individuell und echt rustikal.

  -Warum weisen die äußere Schnitte Mörtelreste auf?

An den Antikschnitten gibt es eine wenige Mörtelreste, damit man die Fläche nach eigenem Geschmack gestalten kann. Je mehr Mörtel man an der Fläche lässt, desto rustikaler der Effekt wird. Eine sehr gereinigte (Mörtellose) Fläche wirkt nicht mehr so alt und nostalgisch.

  -Sind diese Ziegelschnitte nicht zu brüchig?

Beim Transport und Laden können natürlich einige Schnitte brechen, aber diese Stücke könnten am Rand der Wände und Ecken verwendet werden. Die Antikschnitte könnten gar perfekt zusammengepasst werden. In solchen Fällen bleibt einen dünnen Riss, das macht aber die Fläche noch rustikal.

-Wie kann man den geschnittenen Ziegel auf die Fläche kleben?

Ich empfehle normaler Fliesenkleber dazu ( bei Aussenberreich: flexi, frostsicher ), aber auch andere, moderne Klebematerialien aus der Bauindustrie sind geeignet – man soll natürlich die Herstellerhinweisungen berücksichtigen. Solch ein Material ist zum Beispiel der PU Kleberschaum.

  -Womit kann man die Schnitte schneiden?

Es ist auch mit einer – an eine manuelle Gehrungsschleifmaschine montierten – Diamantziegelschneider-Scheibe möglich. Zu anspruchsvollen Eckbeginnen empfehle ich, jede zweite Reihe mit einem kurzen Schnitt zu beginnen. Bei positiven Ecken ist die Verwendung von Eckelementen ratsam.

  -Was für ein Material empfehlen Sie für das Ausfugen?

Für die innere Ziegelschnitte sind alle Fugenmaterialien (Fliesenfugen, Natursteinfugen, usw.) geeignet, die man in der Bauindustrie benutzt und welche ihrem Geschmack treffen. Für den äußeren, rustikalen Verblendziegel empfehle ich lieber den herkömmlichen, aus Feinsand mit der Hand zubereiteten Mörtel ( 5 Teile Sand + 2 Teile Kalk + 0,5-1 Teile Cement). .

-Wie kann man die Schnitte reinigen?

Beim Schneiden entstandenen Ziegelstaub kann man von den ebenen Seiten mit einem nassen Tuch und einer Bürste entfernen. Lose Mörtelreste kann man leicht mit einer Drahtbürste von den Antikschnitten beseitigen. Wenn Ihnen die perfekt gereinigte Fläche gefällt, können Sie die Schnitte mit einer Bürste und Salzsäure reinigen oder Sandstrahlung verwenden.

Es ist empfehlenswert, Mörtelreste nach dem Aufkleben zu entfernen, so können die Schnitte während der Reinigung nicht brechen!!!

-Soll man die fertige Ziegelfläche imprägnieren?

Wenn Sie den Verblendziegel innerhalb der Gebäude benutzen möchten, ist es nicht notwendig. Bei Trittflächen ist die Porenverfüllung wegen besserer Reinigung und länger Lebensdauer empfehlenswert. Im Außenbereich sollte sie unbedingt durch Imprägnieren vor Frost und Feuchte geschützt werden!

  -Was für ein Imprägnierungsmittel soll ich verwenden?

Verwenden Sie Imprägnierungsprodukte für Ziegel oder Sandstein. Die Imprägnierungsmittel sind einfach mit einem Pinsel oder durch Ansprühen aufzutragen. Man muss immer auf die Hinweisung des Herstellers achten!

  -Wie viel Kilogramm wiegt ein Quadratmeter Verblendziegel?

Es hängt von der Sorte ab, ca. 20-30kg/Quadratmeter ( 4,5 vm dicke Bodenziegel: ca 65-70kg/Quadratmeter ).

-Wie sind die Schnitte verpackt?

Verpackung ist die Palette mit Rahmen.: bei dieser Lösung werden die Schnitte knapp nebeneinander gelegt, 10-40 m2 pro Palette.

-Welche Transportmöglichkeiten gibt es?

Bei persönlicher Einkauf an meiner Niederlassung, können Sie eine kleinere Menge auch selbst im Gepäckraum Ihres Autos  (oder Kleintaransporter) oder auf einem PKW-Anhänger, mitbringen.

Wenn Sie eine Zulieferung benötigen, kann der Transport mit meiner Lieferpartner ( mit Ladebordwand-LKW ), oder mit einer internationaler Spedition erfolgen .

-Wie ist es mit den Zahlungsmethoden?

Bei Selbstabholung und bei Zulieferung besteht die Möglichkeit eine Barzahlung oder Anweisung auch.

-Lagerung?

Ziegelschnitte enthalten noch Feuchtigkeit während des Transports, deswegen ist es empfehlenswert, an einem trocknen, gut gelüfteten Platz zu lagern – falls sie nicht gleich verwendet werden.

 

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, bitte schreiben Sie E-mail.

Danke!

                                                                Balázs Nagy